Messe-Rückblick FeuerTRUTZ

Als Experte rund um den Brandschutz ist unser Anspruch, immer auf dem Laufenden zu bleiben und die Trends von morgen bereits heute zu kennen. Deshalb haben wir zusammen mit unseren interessierten Kunden die FeuerTRUTZ-Messe in Nürnberg besucht. Sie ist die einzige europäische Fachmesse, die sowohl bauliche, anlagentechnische als auch organisatorische Brandschutzlösungen vereint.

Überzeugende Neuheit: Brandschutzklappe WFK ohne Revisionsöffnung

Vor allem eine Neuheit hat uns begeistert: die Brandschutzklappe vom Typ WFK von Geba Brandschutz. Das Besondere: Bei diesem Produkt ist keine Revisionsöffnung erforderlich. Es entspricht DIN EN 15650 und eignet sich perfekt zum Einsatz in allen raumlufttechnischen Anlagen von Gebäuden.

Das geba-Prinzip:

Im Gegensatz zu Brandschutzklappen mit mittiger Klappe bietet der freie Querschnitt eine Reduktion des Einsatzes von Schalldämpfern, minimiert den Druckverlust und ist nahezu selbstreinigend.

Die Klappe erfüllt die Forderung nach:

  • erhöhtem Schallschutz durch geringe Leitungswiderstände
  • spürbarer Energieeinsparung durch minimale Druckverluste
  • optimaler Hygiene durch leichte Reinigung
  • Kostenreduzierung durch vereinfachte Revision
  • einfache Anschluss in Wänden und Decke

So funktioniert’s:

Die Brandschutzklappe enthält zwei thermische Auslöseeinrichtungen, die bei einer Temperatur von über 70 °C reagieren. Dabei schwenken die vorgespannten Verschlussklappen von der „Offen-“ in die „Geschlossen-Stellung“. Als Antrieb dienen wartungsfreie Edelstahl-Doppeltorsionsfedern.

Besonderheiten, die überzeugen

Profitieren Sie von diesen drei Produktspezifikationen:

  • Keine Revisionsöffnung erforderlich
  • Funktionsprüfung entbehrlich
  • Wartung über Kameraabefahrung

INBETRIEBNAHME: Nach Installation der Brandschutzklappe WFK und noch bevor der Schacht verschlossen wird, ist der einwandfrei durchgeführte Einbau der WFK durch eine Kamerabefahrung zu prüfen.

WARTUNG: Die Wartung sollte im Abstand von 5 Jahren durch eine Kamerabefahrung erfolgen. Sofern Verschmutzungen der Leitung festgestellt werden, ist eine Leitungsreinigung zu veranlassen. Die WFK wird in diesem Zuge mitgereinigt.

FUNKTIONSPRÜFUNG: Eine Funktionsprüfung bzw. geschossweise Revisionsöffnungen sind entbehrlich. Die Lüftungsleitung sollte am oberen und unteren Ende, sowie bei Leitungsverzügen über eine Revisionsöffnung verfügen, die sowohl eine Kameraabefahrung als auch eine Rohrreinigung ermöglicht.

 

Lassen Sie sich von uns beraten: Kontakt…

Brandschutz zum Anfassen

Mitte Oktober startet penka mit einem neuen in der Lüftungsbranche einmaligen Beratungskonzept am Hauptsitz in Weinstadt. Jeden Mittwoch stehen Ihnen unsere Experten zum Thema Brandschutz Rede und Antwort.

In einer Kombination aus Ausstellungsexponaten und einer interaktiven Präsentation können sich Interessierte Live mit dem Thema Brandschutz in der Lüftungstechnik auseinandersetzen.

Haben Sie eine konkrete Fragestellung, dann bringen Sie sie mit und wir erarbeiten in ungezwungener Atmosphäre eine individuelle Lösung für Sie. Freuen Sie sich auf interessante und informative Gespräche unter Experten und lassen Sie sich überraschen wie vielseitig Brandschutzkomponenten in den unterschiedlichsten Einbausituationen eingesetzt werden können.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, die penka-Brandschutz-Experten.

penka Brandschutz – seit 10 Jahren eine Herzenssache

Viele werden sich noch an den 28. Juni 2007 erinnern: Ein Großbrand zerstörte das penka Firmengebäude in Stuttgart. Dennoch lief der Betrieb weiter, denn Lagerräume, Fertigung und Büroräume wurden übergangsweise in Nachbargebäuden untergebracht. Bereits ein Jahr später konnte das neue Gebäude bezogen werden. Durch zusätzliche Umbaumaßnahmen wurde die Lagerkapazität erhöht und eine freundliche Arbeitsatmosphäre in den Büros geschaffen.

Aus dieser eigenen leidvollen Erfahrung liegt uns das Thema Brandschutz besonders am Herzen. Dafür setzen sich unsere beiden erfahrenen Experten Rudi König (Brandschutz) und Thomas Mietzker (Technik) ein. Sie beraten unsere Kunden mit höchster Kompetenz, unabhängig und herstellerneutral.

Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema persönlich

Erfolg mal zwei: So spannend kann Wissen sein!

Die Premiere des penka Technik-Talks war ein grandioser Erfolg! Das Thema lautete „Brandschutz in der Lufttechnik“. In kleinem Kreis konnten sich Brandschutzexperten und Interessierte austauschen, Fragen stellen und diskutieren. Ein großer Gewinn für jeden Teilnehmer.

Wir bedanken uns bei allen Gästen, die mit dazu beigetragen haben, dass der PTT bei allen so gut ankam.

Auch das Schako-Seminar zum Thema Brandschutz war wieder bis auf den letzten Platz ausgebucht. Dieses Mal wurde es vom neuen Referenten Jan Brucker durchgeführt. Informativ und lebendig hat er Theorie und Praxis so vermittelt, dass jeder Teilnehmer sein Wissen erweitern konnte.

Brandschutzklappen von SCHAKO jetzt noch vielseitiger

SCHAKO präsentierte auf der ISH 2017 die bewährte Brandschutzklappe BKA-EN, die schon seit Jahren mit ihren Funktionen überzeugt und deshalb gerne eingesetzt wird. Jetzt haben die SCHAKO-Experten ein neues Feature entwickelt: Die BKA-EN lässt sich nun auch in beplankte Metallständerwände im Bereich der gleitenden Deckenanschlüsse einbauen.

Mit wenigen Montageschritten wird die werkseitig vorbereitete Klappe an der Decke fixiert, so dass der anschließende Wandaufbau schnell und unkompliziert erfolgen kann. Und das alles bei gewohnt hoher Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die Brandschutzklappe BKA-EN, werkseitig vorbereitet für den gleitenden Deckenanschluss, ist ab 1. Juni 2017 lieferbar.

Auch die runde SCHAKO Brandschutzklappe BSK-RPR wurde verbessert und bietet nun mehr Komfort und Sicherheit. Hier haben die Techniker die Klappenkonstruktion verändert. Die nun verbesserte Zugänglichkeit bei der Ausmörtelung vereinfacht diese beträchtlich. Auch der Einbau mit verringerten Abständen in Wänden und Decken gestaltet sich problemlos. Damit lässt sich diese Brandschutzklappe auch in beplankte Metallständerwände schneller einbauen und spart Kosten.

Wir beraten Sie gerne.

Brandschutzsanierung in der Lufttechnik – Ein Fall für den penka-Experten

In den letzten 50 Jahren haben sich die Richtlinien und Verordnungen zum Brandschutz verändert. Es wurden strengere Auflagen eingeführt und im Rahmen von allgemeinen Gebäudesanierungen häufig auch der Brandschutz diesen Bedingungen angepasst. Im Bereich der Lufttechnik sind davon meistens die Brandschutzklappen mit ihren eingesetzten Materialien und ihrer technischen Ausstattung betroffen.

penka bietet Ihnen daher ab sofort einen zusätzlichen Service zur Brandschutzsanierung. Für diesen Bereich konnten wir Rudi König als technischen Berater gewinnen. Er ist ein ausgewiesener und renommierter Brandschutzexperte, der Sie bei Ihrem nächsten Sanierungsprojekt mit seinem umfassenden Know-how herstellerunabhängig unterstützt. Von der Wahl der richtigen Materialien bis hin zur Technik.

Unsere Abteilung Technik berät Sie gerne.

Was Sie schon immer wissen wollten

Zulassung, Abweichung und Genehmigung im  Rauch- und Brandschutz…

In den letzten drei Jahren änderte sich durch die Einführung der europäischen Bauprodukteverordnung und die CE-Kennzeichnung von Brandschutzklappen ein paar entscheidende Planungs- und Ausführungsdetails:

  1. Die CE-Kennzeichnung und die zugehörige Leistungserklärung des Herstellers ersetzt die frühere Zulassungen durch das DIBt. Jede CE-gekennzeichnete Brandschutzklappe auf dem europäischen Markt wird mit einem eindeutigen Einstufungsschlüssel nach der europäischen Norm EN 13501 klassifiziert. Die bisherigen für jedes europäische Land gesondert durchgeführten Prüfungen entfallen dadurch. So kann beispielsweise eine in Schweden geprüfte Klappe mit dem richtigen Einstufungsschlüssel auch in Deutschland eingesetzt werden.
  2. Die Zustimmung im Einzelfall durch einen Gutachter entfällt durch die CE-Kennzeichnung. Jede Brandschutzklappe darf jetzt nur noch entsprechend dem in der Leistungserklärung beschriebenen Einsatzzweck verwendet werden. Dabei spielt die geprüfte Einbausituation der Brandschutzklappe, die in der Montageanleitung ausführlich beschrieben wird, die maßgebliche Rolle. Abweichungen sind nicht zulässig. Die frühere gängige Praxis, nicht geprüfte Sonderkonstruktionen durch einen unabhängigen Brandschutzgutachter abnehmen zu lassen, wird dadurch unterbunden.

Tipp aus der Abteilung Technik: Verwenden Sie immer die aktuelle Montageanleitung des Herstellers als Grundlage für die Planung und Ausführung Ihres Projekts. Eventuell finden Sie unter den dort beschriebenen Einbausituationen eine neue, erst kürzlich geprüfte Lösung für Ihr Projekt. So geschehen in einem von penka betreuten Bauvorhaben: Der Kunde benötigte eine Lösung für die Vorwandinstallation einer runden Brandschutzklappe mit einer zweiseitigen Brandschutzabkofferung zur Wand und Decke. Die zum Zeitpunkt der Planung zu Grunde liegenden Herstellerunterlagen sahen alle nur eine vierseitige Abschottung vor. Auf Anfrage bei penka konnte dem Kunden jedoch geholfen werden. Denn in der Zwischenzeit wurde die Montageanleitung eines Herstellers mit neuen Einbausituationen aktualisiert. Unter anderem gehörten dazu drei- und zweiseitig beplankte Vorwandinstallationen für runde Brandschutzklappen.